Kommende Termine

Home Aktuelles
Jungschützenvogelschießen 2019 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 06. Juni 2019 um 13:53 Uhr

Im letzten Jahr ging die Jungschützenkönigswürde in Hallenberg von Hendrik Mause an David Schöttler über. Da nun wiederum ein Jahr vorbei ist, steht am Samstag, 15.06.2019 das bereits 12. Jungschützenvogelschießen an. Etwa 70 Jungschützen der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. sind aufgerufen, den Nachfolger des noch amtierenden Jungschützenkönigs David Schöttler für die kommende Saison 2019/2020 zu ermitteln. Die Jungschützen im Alter von 16 bis 23 Jahren kämpfen ab 16:00 Uhr an der Vogelstange vor der Schützenhalle um die Jungschützenkönigswürde. Alle Schützen mit ihren Familien, die Bevölkerung und alle Gäste sind eingeladen diesen spannenden Wettbewerb mitzuerleben und im Anschluss bei der Krönung und den weiteren Feierlichkeiten bei freiem Eintritt dabei zu sein. Die musikalische Unterhaltung an diesem Nachmittag übernimmt wie gewohnt das Jugendblasorchester der Stadtkapelle "Concordia" Hallenberg. Gegen 18:00 Uhr wird die Krönung des neuen Jungschützenkönigs vorgenommen. Im späteren Verlauf, nach zunächst weiteren Musikstücken des Jugendblasorchesters, folgt dann eine Discoparty mit Musik für Jung und Alt. Die Schützengesellschaft freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und Besucher.

 
Frühjahrsversammlung 2019 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 09. April 2019 um 18:16 Uhr

Frühjahrsversammlung der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. Major Matthias Dielenhein im Amt bestätigt.

Zur Frühjahrs-Mitgliederversammlung der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. begrüßte Major Matthias Dielenhein am ersten Sonntag im April exakt 100 Schützen in der Hallenberger Schützenhalle. Unter ihnen Schützenkönig Simon Paffe, Jungschützenkönig David Schöttler sowie viele ehemalige Majestäten. Weiterhin die Mitglieder des Ehrenvorstands und die Pastöre Matthias Kamphans und Matthias Genster. Im anschließenden Totengedenken nahm die Versammlung Abschied von vier Schützen, welche seit der letzten Herbstversammlung gestorben waren: Alfred Gamm, Rudi Zawadzki, Alfred Mause und Hans Riesner. Es folgte das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung und im Jahresbericht wurden ausführlich alle zurückliegenden Tätigkeiten, Termine und Veranstaltungen des Vereins dargestellt. Der Kassenbericht des Jahres 2018 stellte die Finanzen des Vereins vor, unter anderem die Abrechnung des Baus der neuen Vogelschießanlage. Nach dem Bericht der Kassenprüfer und der Entlastung von Rendant und Vorstand standen dann Wahlen zum Vorstand an.

Nachdem Matthias Dielenhein ein Jahr zuvor zum neuen Major und 1.Vorsitzenden der Schützengesellschaft gewählt worden war und zunächst die restliche Amtszeit von einem Jahr seines Vorgängers Rüdiger Eppner erfüllte, stand nun die turnusgemäße Wahl mit einer Amtszeit von fünf Jahren an. Matthias Dielenhein stellte sich zur Wiederwahl und wurde einstimmig gewählt. Weiterhin wurde Christian Mause für eine Amtszeit von drei Jahren zum Rendant einstimmig wiedergewählt. Anschließend wurden die Funktionen des Schellenbaumträgers, des Plakettentafelträgers, der beiden Fähnriche mit ihren Begleitern sowie der weiteren Unteroffiziere bekannt gegeben und von der Versammlung gewählt. Den erweiterten Vorstand bilden somit in diesem Jahr: Daniel Schreiber, Lukas Müller, Daniel Winter, Jonas Schöttler, Simon Runge, Janis Spinler, Tim Pöllmann, Justus Paffe, Adrian Lange und Stefan Dworiankin.

Nach einer Vorstellung der Mitgliederentwicklung der vergangenen Jahre mit erfreulicherweise sehr stabilen Mitgliederzahlen, stimmte die Versammlung für eine Anhebung des jährlichen Mitgliedsbeitrags auf nun 20,- Euro sowie mehrheitlich für eine Änderung der Altersgrenze für die Beitragsfreiheit. Bislang galt die Beitragsbefreiung ab 60 Lebensjahren, nun werden die Schützen ab 50 Jahren Mitgliedschaft beitragsfrei. Die von dieser Regelung betroffenen Schützen werden demnächst schriftlich informiert. Nach einer beschlossenen Satzungsänderung hinsichtlich des Datenschutzes folgten Berichte vom Königsball im Januar, von der letzten Versammlung des Stadtschützenverbandes Hallenberg in Liesen sowie von der vergangenen Kreisschützenversammlung. Ehrenmajor Werner Menzel berichtete dann vom Wettbewerb der Schützengesellschaft beim Karabinerschießen auf der 100-Meter-Bahn eine Woche zuvor und nahm zusammen mit Major Matthias Dielenhein die Siegerehrung vor. Die Erstplatzierten waren Valentin Eppner (1.Platz), Berthold Wahle (2.Platz) und Timo Dworiankin (3.Platz). Das nächste Karabinerschießen findet am Sonntag, 20.10.2019 statt. Weiterhin wurde zwei Wochen vor der Versammlung erstmals ein Kleinkaliber-Schießwettbewerb für Jungschützen auf der 50-Meter-Bahn durchgeführt. Hier erreichte Jonathan Illgen den ersten Platz, David Schöttler den zweiten Platz und Robin Müller den dritten Platz. Auch diese Schützen wurden geehrt.

Major Matthias Dielenhein gab dann weitere Informationen zum Ablauf des kommenden Schützenfestes vom 13.-15.Juli 2019, mit der Festbewirtung Eberle, Schausteller Küchenmeister sowie der musikalischen Ausführung durch den Musikverein Medelon, der Blasmusik Niedersfeld, dem Spielmannszug Winterberg und der Stadtkapelle Concordia Hallenberg sowie der weithin bekannten Band „Donaupower“ am Sonntagabend. Erstmals werden ab diesem Schützenfest auch Schützen für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt, neben der bisherigen Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft.

Zu einem Tanzkurs im Mai, viermal montags am 06., 13., 20. und 27.05., jeweils von 19:00-20:30 Uhr in der Schützenhalle, können sich alle Interessierten, sowohl Paare als auch Singles, bei Vorstandsmitglied Fabian Hartmann, Ortstraße 3 anmelden. Bei diesem Kurs sollen hauptsächlich „Schützenfest-Tänze“ vermittelt werden. Zum Abschluss der 2,5-stündigen Mitgliederversammlung gab es noch eine erfreuliche Nachricht: zur bisherigen Spendensumme von über 1.000,- Euro für die geplante Anschaffung eines Defibrillators, welcher künftig bei allen Veranstaltungen in der Schützenhalle zur Verfügung stehen wird, erbrachte eine weitere Sammlung unter den Versammlungsteilnehmern zusätzlich die stolze Summe von 887,- Euro. Hierfür herzlichen Dank an alle Spender.

 
Verlauf der Herbstversammlung 2018 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 12. Dezember 2018 um 08:40 Uhr

Zur Herbstversammlung der Schützengesellschaft Hallenberg konnte der 1.Vorsitzende Matthias Dielenhein am letzten Oktobersonntag 85 Schützen in der Schützenhalle begrüßen. Unter ihnen Schützenkönig Simon Paffe, Jungschützenkönig David Schöttler sowie viele ehemalige Majestäten. Weiterhin die Mitglieder des Ehrenvorstands sowie Pastor Matthias Kamphans und Bürgermeister Michael Kronauge. Nach dem Totengedenken, bei welchem die Versammlung besonders zehn ihrer jüngst verstorbenen Mitglieder gedachte, folgten das Protokoll der letzten Frühjahrsversammlung und der Bericht des vergangenen Schützenfestes. Im Kassenbericht konnte sowohl von einem Überschuss beim letzten Jungschützenvogelschießen als auch von einem finanziell positiven Ergebnis beim diesjährigen Schützenfest berichtet werden. Ein ebenso erfreulicher Tagesordnungspunkt war die Bekanntgabe der Neueintritte sowie der Mitglieder des Geburtsjahrgangs 1996, welche im kommenden Jahr das neue Unteroffizierkorps als erweiterter Vorstand bilden. Es folgten Berichte u.a. des Europaschützenfestes in den Niederlanden und des Stadtschützenfestes in Liesen im September dieses Jahres. Bei beiden Veranstaltungen war die Schützengesellschaft Hallenberg vertreten. Weiterhin berichtete Ehrenmajor Rüdiger Eppner (auch Kreisoberst des Kreisschützenbundes Brilon) der Versammlung von der Arbeit des Kreisvorstandes und aktuellen Entwicklungen im Schützenwesen. Im letzten Tagesordnungspunkt konnten der Versammlung dann noch verschiedene Informationen mitgeteilt werden. Beispielsweise die abschließende Kostenaufstellung der neu erbauten Vogelschießanlage sowie die Bekanntgabe von Veranstaltungen zu Beginn des kommenden Jahres: Königsball für alle ehemaligen Majestäten und Partner am 19.01.2019, Kleinkaliberschießen in Medebach und ein Tanzkurs in der Schützenhalle. Auch erfolgte nochmals ein Dank an alle Spender, welche der Schützengesellschaft einen Zylinder gespendet hatten. Ehrenmajor Werner Menzel und Major Matthias Dielenhein nahmen schließlich noch die Siegerehrung des Karabinerschießwettbewerbs vor, welcher am Vormittag auf der 100-Meter-Bahn in Hesborn stattgefunden hatte. Die Erstplatzierten waren Björn Schneider (1.Platz), Christoph Pöllmann (2.Platz) und Sebastian Maurer (3.Platz). Die Herbstversammlung endete damit nach zwei Stunden.

 
Simon Paffe und Luisa Glade sind das neue Königspaar PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 12. Dezember 2018 um 08:24 Uhr

Vom 07.-09. Juli veranstaltete die Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. im Jahr 2018 das Schützenfest. Auch in diesem Jahr fand der Auftakt am Samstagabend um 18.30 Uhr am St.-Josefs-Haus statt, bei welchem der Musikverein Medelon die Bewohner des Seniorenheims musikalisch am Schützenfest teilhaben lässt. Es trafen sich das Königspaar Daniel und Anja Mause, der Jungschützenkönig David Schöttler, der Vorstand sowie der Musikverein Medelon, um den Bewohnern herzliche Grüße der Schützengesellschaft zu übermitteln und auf das bevorstehende Schützenfest einzustimmen. Stimmungsvoll und mit der einen oder anderen Tanzrunde durch Königspaar und Jungschützenkönig freuten sich die Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter des Seniorenzentrums über die vorgetragenen Musikstücke. Anschließend traten die Schützen gegen 19.30 Uhr am Nikoläum an. Es folgte der Marsch durch die Stadt, welcher neben dem Musikverein Medelon von der Blasmusik Niedersfeld mitgestaltet wurde. In der Schützenhalle angekommen spielte der Musikverein Medelon zunächst Konzertstücke und das Königspaar mit seinen Gästen zog gegen 20:30 Uhr in die Halle ein, um am Königstisch Platz zu nehmen. Gegen 21.00 Uhr nahm der neue 1.Vorsitzende Matthias Dielenhein die Begrüßungen vor und es wurden die Ehrungen für die 50-jährige Mitgliedschaft vorgenommen. Im Jahr 1968 traten der Schützengesellschaft folgende Schützen bei: Norbert Geisel, Bernhard Höper, Helmut Maurer, Gerhard Schäfer, Franz-Josef Stöber und Uwe Wiebe. Vier Jubilare konnten der Einladung folgen und wurden vom Vorstand mit einem Orden ausgezeichnet. Im Anschluss daran spielte der Musikverein Medelon zum Tanz auf, bevor gegen 2.30 Uhr das Königspaar Daniel und Anja Mause vom Königstisch verabschiedet wurde.

Der Sonntagmorgen begann um 8.45 Uhr mit dem Einfinden der Schützen bei der Unterkirche. Um 9.00 Uhr folgte das Schützenhochamt, welches mit guter Beteiligung der Bevölkerung und bei gutem Sommerwetter gemeinsam mit Pastor Matthias Kamphans sowie den Hallenberger Urlaubsgästen Erzbischof Frans Daneels und Pater Dominik am Freialtar gefeiert wurde. Anschließend marschierten die Schützen und die Musiker zum Ehrenmal, wo durch Major Dielenhein traditionell die Gefallenenehrung mit Kranzniederlegung vorgenommen wurde. Danach kehrten die Schützen und der Musikverein Medelon in der Schützenhalle zum gemeinsamen Frühschoppen ein, zu welchem auch die Abordnungen der benachbarten Schützenvereine begrüßt werden konnten. Auch trafen sich wieder zahlreiche ehemalige Majestäten beim „Stammtisch der ehemaligen Könige“, um sich bei guter Stimmung unter Jung und Alt auszutauschen. Die Musiker aus Medelon spielten zu diesem Frühschoppen bei guter Beteiligung ein stimmungsvolles Konzert.

Am Nachmittag traten die Schützen dann um 14.00 Uhr zum Großen Festzug am Nikoläum an, um sich auf den Weg zu machen, das amtierende Königspaar Daniel und Anja Mause abzuholen. An diesem Festzug nahm auch das 25-jährige Jubelpaar Ansgar Mause und Ursula Knecht teil. Ansgar Mause schoss am Schützenfestmontag des Jahres 1993 nach 60 Minuten mit dem 262. Schuss den Vogel von der Stange und nahm sich Ursula Knecht zu seiner Königin. Beide marschierten im Festzug mit. Im Jahr 1968 jubelte Hermann Paffe über seinen finalen Treffer und wurde der neue Regent in Hallenberg. Das Vogelschießen dauerte damals 40 Minuten bei 160 Schuss. Er erwählte sich vor 50 Jahren Frau Marianne Volmer geb. Glade zu seiner Königin. Hermann Paffe marschierte im Festzug mit; Marianne Volmer konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht teilnehmen. Im Jahr 1958 machte Arnold Schnurbus (+) den letzten Schuss auf den hölzernen Adler und wurde Schützenkönig in Hallenberg. Er erwählte sich Frau Anita Würminghausen, heute Walter, zu seiner Königin. Im zweiten Jahr war dann aufgrund eines Trauerfalls Frau Rita Hesse, heute Hartmann, die Königin an seiner Seite. Anita Walter und Rita Hartmann nahmen beide am Festzug teil. Im Jahr 1953 schoss Albert Mause (+) den Rest des Vogels von der Stange. Zur Königin erkor er sich damals Maria Paffe, heute Hunold. Aus gesundheitlichen Gründen war es der 65-jährigen Jubelkönigin Maria Hunold leider nicht möglich, am Festzug teilzunehmen. Nach dem Schützenfest überbrachten ihr der Vorstand und der neue Schützenkönig die herzlichsten Glückwünsche zum 65. Königinnenjubiläum und überreichten den Orden, die Urkunde und einen Blumenstrauß. In einem prächtigen Festzug mit guter Beteiligung und bei sommerlichem Wetter wurden Daniel und Anja Mause vom Talweg abgeholt. Erneut zeigte sich die große Wiese vor dem Haus des Königspaares als perfekter Exerzierplatz. Das Königspaar, die beiden 60-jährigen Jubelköniginnen, der 50-jährige Jubelkönig und das 25-jährige Jubelpaar präsentierten sich anschließend beim Marsch bzw. Fahrt in der Kutsche durch die Stadtmitte der zahlreichen Bevölkerung. Musikalische Unterstützung während des Festzugs erhielt der Musikverein Medelon von der Stadtkapelle Concordia Hallenberg, dem Tambourkorps Winterberg sowie der Blasmusik Niedersfeld. Vor der Schützenhalle wurden nach dem Festzug die Ehrungen für die 25-jährige, die 50-jährige und die 60-jährige Königs- und Königinnenwürde vorgenommen. Die Jubelmajestäten Ansgar Mause und Ursula Knecht, sowie Hermann Paffe, Anita Walter und Rita Hartmann wurden mit Orden und Urkunden ausgezeichnet. Weiterhin waren etliche Vertreter des Kreisvorstandes des Kreisschützenbundes Brilon erschienen, um noch zwei weitere Ehrungen vorzunehmen. Beirat Christoph Pöllmann wurde mit einem Orden für besondere Verdienste im Schützenwesen geehrt und Ehrenmajor Rüdiger Eppner erhielt den Orden für hervorragende Dienste im Schützenwesen. Dann zogen die Jubelmajstäten und das amtierende Königspaar nach dem Abschreiten der Fronten in die Schützenhalle ein. Im weiteren Verlauf folgten Königstanz und Kindertanz, bevor ab 19.30 Uhr die Band „Die Alpenbanditen“ erstmalig in Hallenberg spielte. Die Band überzeugte mit Tanz- und Stimmungshits sowie Hüttengaudi- und Partymusik und sorgte für eine hervorragende und ausgelassene Stimmung für Jung und Alt bis in die Nacht.

Mit einem Gottesdienst begann traditionell der Schützenfestmontag. In der Pfarrkirche St.Heribert hielten Pastor Kamphans und Pfarrer Schönfeld aus Bromskirchen ab 9.00 Uhr den ökumenischen Schützengottesdienst. Daran anschließend traten die Schützen um 9.45 Uhr auf dem Marktplatz zum Abholen der Königin an. Vom Talweg ging es dann auf direktem Weg in Richtung Schützenhalle und anschließend zur neuen Vogelschießanlage vor der Halle. Bei dem Marsch und den anschließenden Feierlichkeiten in der Halle konnte auch wieder eine Abordnung der 4.Kompanie des EloKa-Bataillons der Bundeswehr Frankenberg als Patenschaftskompanie der Stadt Hallenberg begrüßt werden. Weiterhin trafen sich erneut während und nach dem Vogelschießen die ehemaligen Schützenköniginnen der Schützengesellschaft in allen Altersklassen zum „Stammtisch der ehemaligen Königinnen“ und verbrachten gemeinsam ein paar gesellige Stunden. Nach der Eröffnung des Vogelschießens durch König Daniel Mause um 10.50 Uhr an der neu erbauten Vogelstange vor der Schützenhalle, reihten sich nach den erfolgten Ehrenschüssen von Vorstand, Ehrenvorstand und Ehrengästen die weiteren Schützen ein. Nach 1 Stunde und 30 Minuten setzte sich der 24-jährige Simon Paffe mit dem 381. Schuss in einem Vogelschießen mit überdurchschnittlich guter Beteiligung gegen viele weitere Mitbewerber durch, holte den letzten Rest des Vogels aus dem Kugelfang und errang so die ersehnte Königswürde der Schützengesellschaft. Zuvor hatte er sich ein packendes Duell mit vielen weiteren Schützen geliefert, zum Ende mit noch zehn Teilnehmern und im Finale gegen sechs weitere Schützen. Ein spannender Schlagabtausch unter der neuen Vogelstange mit sieben Bewerbern im Finale und einer überaus hohen Schussfrequenz mit 381 Schuss in nur 90 Minuten bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichem Wetter begeisterte die zahlreichen Zuschauer. Christoph Pöllmann hatte sich zuvor bereits mit dem 5. Schuss den Reichsapfel des Vogels gesichert. Das Zepter fiel bei Leonhard Schäfer mit dem 29. Schuss. Die Krone traf Kai Miele mit dem 48. Schuss und den rechten Flügel traf Gerhard Knecht (Ortstraße) mit dem 222. Schuss. Der frischgebackene und überglückliche Schützenkönig Simon Paffe erkor Luisa Glade zu seiner Königin, welche pünktlich um 13.00 Uhr durch Major Matthias Dielenhein und seinen Vorstandskollegen den zahlreichen Anwesenden in der Halle verkündet werden konnte. Luisa Glade stammt aus einer überaus königlichen Familie. Nach Eltern und Bruder, die früher schon König, Königin und Jungschützenkönig gewesen waren, machte Luisa die Runde nun komplett.

Der große Festzug zum Abholen des neuen Königspaares am Nachmittag startete gegen 16.10 Uhr an der Schützenhalle. Nachdem das scheidende Königspaar Daniel und Anja Mause aus der Halle abgeholt worden war, setzte sich der Festzug in Bewegung, um die neuen Majestäten Simon Paffe am Eichenweg und Luisa Glade Auf der Halle abzuholen. Waren die Hallenberger Schützen in den letzten Jahren mit relativ kurzen Marschwegen verwöhnt worden, so galt es in diesem Jahr mal wieder von der östlichen Erhebung Eichenweg zur westlichen Erhebung Auf der Halle zu gelangen. Vor dem Haus von Simon Paffe zierte der am Vormittag erlegte Vogel an einer Licht-Traverse die Hauseinfahrt und sowohl die Kinder und Jugendlichen der Freilichtbühne Hallenberg als auch die Mitglieder vom Ensemble des Stücks „My Fair Lady“ standen in festlicher Kostüm-Garderobe Spalier für ihren neuen König. Vor dem Elternhaus von Luisa Glade bildeten die Freunde der Theken GbR ein Spalier. Gemeinsam konnten sich dann das scheidende Königspaar und das neue Königspaar Simon Paffe und Luisa Glade im Festzug durch Hallenbergs Straßen bei gutem Wetter der jubelnden Bevölkerung präsentieren. Anschließend fand dann die feierliche Umkrönung auf dem Schützenplatz statt. Das neue Königspaar erhielt die Insignien der Königswürde und das scheidende Königspaar die Orden und Urkunden zur Erinnerung an ihre Regentschaft. Nach dem Singen des Hallenberger Schützenliedes „Feiert nach der Väter Weise“, der Beflaggungs-Zeremonie der Schützenfahnen und dem Abschreiten der Fronten durch die Königspaare schlossen sich Kindertanz und Königstanz in der Schützenhalle an. In der Halle wurde dann kräftig weiter gefeiert und es endete in den Morgenstunden ein harmonisches Schützenfest 2018. Der neue König als Schlagzeuger und Bühnentechniker und Simon und Luisa als Freilichtbühnenmitglieder wurden dann noch mit der ein oder anderen Tanz- und Musikdarbietung überrascht. Beide werden die Schützengesellschaft Hallenberg im September 2018 noch beim Stadtschützenfest in Liesen und als amtierendes Königspaar beim Königsball im Januar 2019 vertreten. Außerdem reiste Simon Paffe im August 2018 noch spontan zum Europaschützenfest nach Leudal/Niederlande.

Trotz aller Traditionen gab es in diesem Jahr auch einige Neuerungen. So wurde erstmals der Weiferweg entlang der Schützenhalle für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Dies brachte neben einer Erhöhung der Sicherheit für die Festgäste zudem eine geschlossenere und gemütlichere Atmosphäre des Festplatzbereiches. Zur weiteren Attraktivität im Außenbereich und zur Erweiterung des Speisenangebots trugen zudem die Bereitstellung eines Fisch-Imbisswagens sowie der draußen wieder eingeführte Ausschank in Gläser bei. Mit dem Neubau des Vogelschießstandes vor der Halle wurden auch beim Vogelschießen einige Veränderungen vorgenommen. Die Ansprache, Begrüßung und Informationen an Schützen und Besucher konnte nun mit dem Mikrofon und der Lautsprecheranlage durchgeführt werden. Der Musikverein Medelon spielte während des Vogelschießens draußen auf dem Schützenplatz und sorgte so für eine gute Stimmung unter den sehr zahlreich erschienenen Besuchern. Nicht zuletzt die personellen Änderungen mit Matthias Dielenhein als neuem 1.Vorsitzenden und Franz Glade als neuem Vogelbauer sowie Änderungen innerhalb des Vorstands, welche alle ihre Aufgabe hervorragend gemeistert haben.