Kommende Termine

Home Aktuelles
Manuel Völlmecke ist neuer König - Schützenfest 2019 PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 01. November 2019 um 10:01 Uhr

Das diesjährige Schützenfest der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. wurde vom 13.-15. Juli gefeiert. Den Auftakt bildete das Ständchen am St.Josefs-Haus am Samstagabend um 18.30 Uhr, bei welchem der Musikverein Medelon die Bewohner des Seniorenheims musikalisch am Schützenfest teilhaben lässt. Es trafen sich das Königspaar Simon Paffe und Luisa Glade, der Jungschützenkönig Julian Ante, der Vorstand und einige weitere Schützen sowie der Musikverein Medelon um den Bewohnern herzliche Grüße der Schützengesellschaft zu übermitteln und auf das bevorstehende Schützenfest einzustimmen. Stimmungsvoll mit einigen Tanzrunden durch das Königspaar bei einem Glas Hallenberger Landbier freuten sich die Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter des Seniorenzentrums über die vorgetragenen Musikstücke. Anschließend traten die Schützen gegen 19.30 Uhr am Nikoläum an. Es folgte der Marsch durch die Stadt, welcher neben dem Musikverein Medelon von der Blasmusik Niedersfeld mitgestaltet wurde. In der Schützenhalle angekommen folgte das Konzert und der Einmarsch des Königspaares mit seinen Gästen an den Königstisch. Gegen 21.00 Uhr schlossen sich die Begrüßung der Gäste und Ehrengäste durch Major Matthias Dielenhein sowie die Ehrungen an. Erstmalig wurden neben den 50-jährigen Mitgliedschaften ab diesem Jahr auch Schützen für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Im Jahr 1969, also vor 50 Jahren, traten der Schützengesellschaft folgende Schützen bei: Hermann-Josef Glade, Helmut Japes, Michael Pöllmann, Günter Siepe, Rainer Wimmer und Burkhard Winter. Vor 25 Jahren im Jahr 1994 traten folgende Schützen der Schützengesellschaft bei: Klaus Berkenkopf, Ingo Götze, Siegfried Huneke, Thomas Kaiser, Markus Kappen, Dirk Kronauge, Werner Litfinski, Christian Lübbering, Burkhard Müller, Christian Müller, Rainer Müller, Bruno Mütze, Philipp Schäfer und Frank Wimmer. Insgesamt 13 Jubilare konnten der Einladung folgen und wurden vom Vorstand mit einer neuen vereinseigenen Anstecknadel in Silber für 25 Jahre und in Gold für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Im Anschluss daran spielte der Musikverein Medelon zum Tanz auf, bevor gegen 2.45 Uhr das Königspaar Simon Paffe und Luisa Glade vom Königstisch verabschiedet wurde.

Der Sonntagmorgen begann traditionell um 8.45 Uhr mit dem Einfinden der Schützen bei der Unterkirche. Um 9.00 Uhr folgte das Schützenhochamt, welches mit guter Beteiligung der Bevölkerung und bei trockenem Wetter gemeinsam mit Pastor Matthias Kamphans und Pastor Matthias Genster am Freialtar gefeiert wurde. Anschließend marschierten die Schützen und die Musiker zum Ehrenmal, wo durch Major Dielenhein die Gefallenenehrung mit Kranzniederlegung vorgenommen wurde. Danach kehrten die Schützen und der Musikverein Medelon in der Schützenhalle zum gemeinsamen Frühschoppen ein, zu welchem auch die Abordnungen der benachbarten und befreundeten Schützenvereine begrüßt werden konnten. Auch zum „Stammtisch der ehemaligen Könige“ waren in diesem Jahr erneut zahlreiche ehemalige Majestäten erschienen, um sich bei einem kleinen Imbiss und bei guter Stimmung unter Jung und Alt auszutauschen. Die Musiker aus Medelon spielten zu diesem Frühschoppen ein tolles, ansprechendes Konzert. Die Beteiligung der Schützen und der Gäste zum Frühschoppen-Konzert war gut.

Am Nachmittag traten die Schützen dann um 14.00 Uhr zum Großen Festzug am Nikoläum an, um sich auf den Weg zu machen das amtierende Königspaar Simon Paffe und Luisa Glade abzuholen. Der Sonntagnachmittag steht zudem traditionell im Zeichen der Jubelmajestäten. Im Jahr 1954 schoss Wolfgang Quick den Rest des Vogels von der Stange. Zur Königin erkor er sich damals Angela Schnorbus, spätere Kröger (+). Herr Wolfgang Quick als 65-jähriger Jubelkönig konnte jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht am Schützenfest teilnehmen. Beim Vogelschießen im Jahr 1969, also vor 50 Jahre zuvor, stand Alfred Pöllmann nach einem schnellen Schießen als neuer Schützenkönig fest. Er erwählte sich Karola Gierse zu seiner Königin. Alfred Pöllmann und Karola Gierse waren damit das diesjährige 50-jährige Jubelkönigspaar. Leider erkrankte Karola Gierse kurz vor dem Schützenfest und konnte somit an den Feierlichkeiten nicht teilnehmen. Alfred Pöllmann nahm am Festzug teil. Das 25-jährige Königsjubiläum begingen in diesem Jahr Alfons Dielenhein und Angelika Mause. Alfons Dielenhein jubelte im Jahr 1994 über seinen finalen Treffer. Er nahm als 25-jähriger Jubelkönig am Festzug teil; Angelika Mause war aus persönlichen Gründen leider verhindert. Ein besonderes und zugleich sehr seltenes Königinnenjubiläum beging zudem in diesem Jahr Frau Maria Jokic. Mit ihrem Schützenkönig Alois Maurer (+) war sie vor sage und schreibe 80 Jahren die Königin der Schützengesellschaft Hallenberg. Im Jahr 1939 waren sie das letzte Königspaar vor dem zweiten Weltkrieg. Danach wurde erst im Jahr 1946 wieder Schützenfest gefeiert. Gesundheitliche Gründe erlaubten Frau Maria Jokic jedoch keine Teilnahme am Schützenfest oder eine öffentliche Ehrung, daher überbrachte ihr der Vorstand am Schützenfestsamstag einem Blumenstrauß. Leider verstarb Maria Jokic zehn Tage nach dem Schützenfest. Die Jubelköniginnen Karola Gierse und Angelika Mause wurden in den Wochen nach dem Schützenfest nachträglich vom Vorstand geehrt. In einem prächtigen Festzug mit guter Beteiligung bei bedecktem aber trockenem Wetter wurden Simon Paffe am Eichenweg und Luisa Glade Auf der Halle abgeholt. Alle Majestäten präsentierten sich anschließend beim Marsch bzw. Fahrt in der Kutsche durch die Stadtmitte der zahlreichen Bevölkerung. Musikalische Unterstützung während des Festzugs erhielt der Musikverein Medelon von der Stadtkapelle Concordia Hallenberg, dem Tambourkorps Winterberg sowie der Blasmusik Niedersfeld. Vor der Schützenhalle wurden nach dem Festzug die Ehrungen für die 50-jährige und die 25-jährige Königswürde an Alfred Pöllmann und Alfons Dielenhein vorgenommen. Weiterhin wurde der 2.Vorsitzende und Hauptmann Alois Cappel von Vertretern des Kreisschützenbundes Brilon mit dem Orden für besondere Verdienste im Schützenwesen geehrt. Diese Ehrung nahmen Kreisvorstandsmitglied Dieter Brieden und Kreispräses Matthias Kamphans vor. Die Jubelmajestäten und das amtierende Königspaar zogen dann nach dem Abschreiten der Fronten in die Schützenhalle ein. Im weiteren Verlauf folgten Königstanz und Kindertanz, bevor ab 20.00 Uhr die Tanz- und Showband „Donaupower“ spielte. Diese Band aus Profimusikern war beginnend ab 2011 im Zweijahrestakt bereits zum fünften Mal beim Hallenberger Schützenfest und sorgte erneut mit ihrem breiten Repertoire für eine hervorragende und ausgelassene Stimmung in der Halle bis in die frühen Morgenstunden.

Mit einem Gottesdienst begann traditionell der Schützenfestmontag. In der Pfarrkirche St.Heribert hielten Pastor Kamphans und Pfarrer Stefan Peter aus Laisa ab 9.00 Uhr den ökumenischen Schützengottesdienst. Daran anschließend traten die Schützen um 9.45 Uhr auf dem Marktplatz zum Abholen der Königin an. Auf direktem Weg ging es dann Richtung Schützenhalle und anschließend zur Vogelstange auf den Vorplatz der Schützenhalle. Bei dem Marsch und den anschließenden Feierlichkeiten konnte auch wie in den Jahren zuvor eine Abordnung der 4.Kompanie des EloKa-Bataillons der Bundeswehr Frankenberg als Patenschaftskompanie der Stadt Hallenberg begrüßt werden. Weiterhin trafen sich während und nach dem Vogelschießen die ehemaligen Schützenköniginnen der Schützengesellschaft in allen Altersklassen zum „Stammtisch der ehemaligen Königinnen“ und verbrachten gemeinsam ein paar gesellige Stunden.

Nach dem Beginn des Vogelschießens um 10.55 Uhr, welches durch König Simon Paffe eröffnet wurde, reihten sich nach den erfolgten Ehrenschüssen durch Ehrengäste, Vorstand und Ehrenvorstand die weiteren Schützen ein. Nach 75 Minuten setzte sich um 12.10 Uhr der 32-jährige Manuel Völlmecke mit dem 329. Schuss durch, holte den letzten Rest des Vogels von der Schraube und errang so die ersehnte Königswürde der Schützengesellschaft. Nachdem der Rumpf des Vogels von der Schraube gesprungen war, blieb er allerdings zur Verwunderung der zahlreichen Zuschauer im Kugelfang hängen. Zuvor hatte sich Manuel Völlmecke ein spannendes Duell mit vielen weiteren Schützen sowie im Finale im Zweikampf mit Markus Kappen geliefert. Bei einem Wettkampf mit schneller Schussfolge schenkten sich die beiden Linksschützen nichts und lieferten sich ein packendes Finale, welches Manuel Völlmecke für sich entschied. Markus Kappen schoss zuvor beide Flügel ab mit den Schüssen Nummer 283 und 305. Weiterhin traf Adrian Lange den Reichsapfel (20. Schuss), Hendrik Glade das Zepter (33. Schuss) und Justus Paffe die Krone (46. Schuss). Der frischgebackene Schützenkönig Manuel Völlmecke erkor seine Freundin Katharina Guntermann zur Königin, welche pünktlich um 13.00 Uhr durch Major Matthias Dielenhein und seinen Vorstandskollegen den zahlreichen Anwesenden in der Halle unter großem Jubel verkündet werden konnte. Der große Festzug zum Abholen des neuen Königspaares am Nachmittag startete gegen 16.15 Uhr an der Schützenhalle. Nachdem das scheidende Königspaar Simon Paffe und Luisa Glade aus der Halle abgeholt worden war, setzte sich der Festzug in Bewegung, um die neuen Majestäten Manuel Völlmecke und Katharina Guntermann gemeinsam am Heiligenhaus abzuholen. Durch ein modifiziertes Verfahren beim Abholen der Majestäten aus ihren Häusern mit einer Getränkeausgabe erst nach dem Kommando „Rührt euch“, kam diesen Worten von Beirat Christoph Pöllmann in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu. Auch der Festzug am Montag war bei trockenem Wetter erneut von einer großen Beteiligung der Schützen geprägt. Gemeinsam konnten sich dann das scheidende Königspaar und das neue Königspaar im Festzug durch Hallenbergs Straßen der jubelnden Bevölkerung präsentieren. Anschließend fand dann die feierliche Umkrönung auf dem Schützenplatz statt. Das neue Königspaar erhielt die Insignien der Königswürde und das scheidende Königspaar die Orden und Urkunden zur Erinnerung an ihre Regentschaft. Nach dem Singen des Hallenberger Schützenliedes „Feiert nach der Väter Weise“ und dem Abschreiten der Fronten durch die Königspaare schlossen sich Kindertanz und Königstanz in der Schützenhalle an. In der Halle wurde dann noch kräftig weiter gefeiert.

Das Wetter war an allen Tagen zwar wolkig-bedeckt und mit mittleren Temperaturen, aber stets trocken und damit bestes Fest- und Biertrinkwetter. Dem Aufruf vor dem Schützenfest an alle Schützen und die Bevölkerung, die Häuser zahlreich zu beflaggen, kam auch das höchste Gebäude der Stadt Hallenberg nach. Aus dem Turm der Pfarrkirche St.Heribert wehte die grün-weiße Fahne und zeigte weithin sichtbar drei harmonische und friedliche Schützenfesttage 2019 in Hallenberg. Auf ein gutes Gelingen für die weitere Schützenfestsaison, z.B. im September beim Bundesschützenfest in Medebach und eine schöne Regentschaft für das Königspaar Manuel Völlmecke und Katharina Guntermann.

 
Schützenfest 2019 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 08. Juli 2019 um 07:27 Uhr

Die Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. feiert ihr diesjähriges Schützenfest traditionell am zweiten Sonntag im Juli. Das Hochfest in Hallenberg findet somit in diesem Jahr von Samstag, 13.Juli bis Montag, 15.Juli statt. Den Auftakt bildet alljährlich das Ständchen am Seniorenzentrum St.Josef am Samstagabend um 18.30 Uhr. Der Musikverein Medelon stimmt die Bewohner und Gäste des Seniorenheims zusammen mit dem Vorstand, dem Königspaar Simon Paffe und Luisa Glade sowie dem neuen Jungschützenkönig Julian Ante auf das Schützenfest ein. Um 19.30 Uhr treten die Schützen dann am Nikoläum an. Nach dem Marsch durch die Stadt beginnt um 20.00 Uhr das Konzert in der Schützenhalle. Im Verlauf des Abends werden ab 21.00 Uhr folgende Schützen für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt: Hermann-Josef Glade, Helmut Japes, Michael Pöllmann, Günter Siepe, Rainer Wimmer und Burkhard Winter. Erstmals ab diesem Jahr werden auch Schützen für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. Anschließend spielt dann der Musikverein Medelon zum Tanz auf. Nachts gegen 2.00 Uhr findet die Verabschiedung des Königspaares aus der Schützenhalle statt.

Der Sonntagmorgen beginnt um 8.45 Uhr mit dem Eintreffen der Schützen und der Bevölkerung bei der Unterkirche. Um 9.00 Uhr beginnt dort das Schützenhochamt am Freialtar auf dem Außengelände der Wallfahrtskirche. Ausreichend Sitzmöglichkeiten werden wie gewohnt zur Verfügung stehen. Anschließend folgt der Marsch zum Ehrenmal mit Gefallenenehrung und Kranzniederlegung. Für Teilnehmer mit körperlichen Einschränkungen steht ein Fahrservice zum Ehrenmal und in die Schützenhalle bereit. Danach spielt der Musikverein Medelon in der Schützenhalle zum Frühschoppen-Konzert auf. Die ehemaligen Schützenkönige und Jungschützenkönige der Schützengesellschaft treffen sich bei diesem Frühschoppen beim "Stammtisch der ehemaligen Könige". Auch werden an diesem Sonntagmorgen die Ehrengäste und die befreundeten Nachbarvereine erwartet.

Der Nachmittag steht dann ganz im Zeichen der Majestäten. Um 14.00 Uhr treten die Schützen zum großen Festzug am Nikoläum an, zum Abholen des amtierenden Königspaares Simon Paffe und Luisa Glade. Im Jahr 1954 schoss Wolfgang Quick den Rest des Vogels von der Stange. Zur Königin erkor er sich damals Angela Schnorbus, spätere Kröger (+). Herr Wolfgang Quick ist somit 65-jähriger Jubelkönig. Aus gesundheitlichen Gründen wird er jedoch nicht an den Feierlichkeiten teilnehmen können. Beim Vogelschießen im Jahr 1969, also vor 50 Jahren, stand Alfred Pöllmann nach einem schnellen Schießen in einer knappen halben Stunde mit dem 106. Schuss als neuer Schützenkönig fest. Er erwählte sich Karola Gierse zu seiner Königin. Alfred Pöllmann und Karola Gierse werden als 50-jähriges Jubelkönigspaar am Festzug teilnehmen. Das 25-jährige Königsjubiläum feiern in diesem Jahr Alfons Dielenhein und Angelika Mause. Alfons Dielenhein jubelte im Jahr 1994 über seinen finalen Treffer. Das Vogelschießen dauerte damals 75 Minuten bei 379 Schuss. Alfons Dielenhein wird als 25-jähriger Jubelkönig ebenfalls am Festzug teilnehmen, Angelika Mause ist aus persönlichen Gründen leider verhindert. Die Ehrung der Jubilare findet im Anschluss an den Festzug vor der Schützenhalle statt. Dann folgen Königstanz und Kindertanz in der Schützenhalle. Ein besonderes und zugleich sehr seltenes Königinnenjubiläum begeht in diesem Jahr Frau Maria Jokic. Mit ihrem Schützenkönig Alois Maurer (+) war sie vor sage und schreibe 80 Jahren die Königin der Schützengesellschaft Hallenberg. Im Jahr 1939 waren sie das letzte Königspaar vor dem zweiten Weltkrieg. Danach wurde erst im Jahr 1946 wieder Schützenfest gefeiert. Die Familie von Maria Jokic, geb. Müller war es auch, die das Königinnendiadem, welches heute noch verwendet wird, in den Kriegswirren versteckte und damit in Sicherheit brachte. Gesundheitliche Gründe erlauben Frau Maria Jokic jedoch keine Teilnahme am Schützenfest, daher wird der Vorstand sie im kleinen Kreis in der Woche vor dem Schützenfest mit einem Blumenstrauß ehren. Am Sonntagabend ab 19.30 Uhr spielt dann die weithin bekannte Band "Donaupower" mit Tanz- und Stimmungsmusik. Die Band garantiert mit Schlager und Hitparade, mit Oberkrainer sowie mit Rock´n´Oldies viel Stimmung für Jung und Alt.

Der Montag beginnt wiederum mit einem Gottesdienst. Um 8.45 Uhr finden sich die Schützen an der Pfarrkirche St.Heribert ein, wo um 9.00 Uhr der ökumenische Schützengottesdienst stattfindet. Gegen 9.45 Uhr ist auf dem Marktplatz der Abmarsch zum Abholen der Königin. Der Höhepunkt des Schützenfestes, das Vogelschießen, beginnt um 10.30 Uhr an der Vogelschießanlage vor der Schützenhalle. In einem hoffentlich spannenden Wettbewerb auf den von Franz Glade erbauten Vogel wird der nächste Schützenkönig für die Saison 2019/2020 ermittelt und dessen neue Königin anschließend um 13.00 Uhr bekannt gegeben. Während und nach dem Vogelschießen treffen sich auch in diesem Jahr die ehemaligen Königinnen der Schützengesellschaft beim „Stammtisch der ehemaligen Königinnen“. Der große Festzug zum Abholen des neuen Königspaares ist für 16.00 Uhr geplant. Dazu treten die Schützen vor der Schützenhalle an und machen sich dann auf den Weg, um ihren neuen König und die neue Königin abzuholen. Diese werden sich dann in einem Festzug durch Hallenbergs Straßen der Bevölkerung präsentieren, um dann zurück zur Schützenhalle zu marschieren. Vor dem Abschreiten der Fronten durch die Königspaare findet die feierliche Umkrönung vor der Schützenhalle statt. Hier heißt es Abschied nehmen für das amtierende Königspaar Simon Paffe und Luisa Glade, nach einem allzu schnell vergangenen Jahr ihrer Regentschaft. Traditionell stimmen dabei die Schützen zu Ehren ihrer Majestäten das Hallenberger Schützenlied an. Es schließen sich Kindertanz und Königstanz an. Ab 20.00 Uhr ist dann wie gewohnt der Musikverein Medelon für die Tanzmusik zuständig.

Der Eintritt am Montag ist frei. Der Bierpreis beträgt an allen Tagen 1,30 Euro. Unterstützung während der Festzüge erhält der Musikverein Medelon durch den Tambourkorps Winterberg, die Blasmusik Niedersfeld und die Stadtkapelle Concordia Hallenberg. Die Bevölkerung von Hallenberg wird gebeten, die Häuser zu beflaggen. Anzugsordnung für die Festzüge: 1.Zug: schwarzer Anzug, Krawatte, Schützenmütze. 2.Zug: schwarze Hose, weißes Hemd, Schützenmütze. Für Schützen, welche noch Schützenmützen und/oder Vereinskrawatten erwerben wollen, besteht am Morgen des Schützenfestsamstag am 13.Juli dazu Gelegenheit von 10.00 bis 12.00 Uhr in der Schützenhalle. Die Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. freut sich auf ein geselliges und harmonisches Schützenfest mit guter Beteiligung und lädt alle Schützen mit ihren Familien, die Bevölkerung und alle Gäste herzlich dazu ein im Sinne des Hallenberger Schützenliedes „Feiert nach der Väter Weise, diesen Tag, der unserm Kreise, lieblich winket, freundlich lacht und die Herzen fröhlich macht“.

 
Julian Ante ist neuer Jungschützenkönig PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 26. Juni 2019 um 10:11 Uhr

Die Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. ermittelte am 15.06.2019 zum nunmehr zwölften Mal ihren neuen Jungschützenkönig. Nachdem der bis dahin amtierende Jungschützenkönig David Schöttler den Wettkampf mit dem ersten Schuss eröffnet hatte und dabei prompt den Reichsapfel traf, legten etwa 25 Jungschützen im Alter von 16 bis 23 Jahren bei schönstem Sommerwetter an der Vogelstange vor der Schützenhalle eifrig auf den Holzvogel an. Nach einem fairen Feuergefecht mit einem äußerst spannenden Finale aller 25 Teilnehmer stand nach 85 Minuten der neue Jungschützenkönig fest. Der 20-jährige Julian Ante holte vor zahlreichen und begeisterten Zuschauern mit dem 328. Schuss den Rest des Vogels von der Stange. Zuvor sicherten sich Robin Müller das Zepter (32. Schuss) und Jonathan Illgen den linken Flügel (211. Schuss). Besonders treffsicher zeigte sich auch Nick Kaiser, welcher sowohl die Krone (40. Schuss) als auch den rechten Flügel (299. Schuss) herunter schoss. Bei der anschließenden Umkrönung vor der Schützenhalle erhielt Julian Ante die Königskette der Jungschützen aus den Händen des ersten Vorsitzenden, bevor der scheidende Jungschützenkönig David Schöttler mit einem Orden geehrt wurde. Die Veranstaltung wurde wieder musikalisch begleitet vom Jugendblasorchester der Stadtkapelle Concordia Hallenberg. Die jungen Musiker begeisterten mit einem tollen und stimmungsgeladenen Repertoire und heizten den Festbesuchern ordentlich ein. Dies setzte sich fort bei der anschließenden Disco mit Musik für Jung und Alt und ausgelassener Stimmung in der Schützenhalle.

 
Jungschützenvogelschießen 2019 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 06. Juni 2019 um 13:53 Uhr

Im letzten Jahr ging die Jungschützenkönigswürde in Hallenberg von Hendrik Mause an David Schöttler über. Da nun wiederum ein Jahr vorbei ist, steht am Samstag, 15.06.2019 das bereits 12. Jungschützenvogelschießen an. Etwa 70 Jungschützen der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. sind aufgerufen, den Nachfolger des noch amtierenden Jungschützenkönigs David Schöttler für die kommende Saison 2019/2020 zu ermitteln. Die Jungschützen im Alter von 16 bis 23 Jahren kämpfen ab 16:00 Uhr an der Vogelstange vor der Schützenhalle um die Jungschützenkönigswürde. Alle Schützen mit ihren Familien, die Bevölkerung und alle Gäste sind eingeladen diesen spannenden Wettbewerb mitzuerleben und im Anschluss bei der Krönung und den weiteren Feierlichkeiten bei freiem Eintritt dabei zu sein. Die musikalische Unterhaltung an diesem Nachmittag übernimmt wie gewohnt das Jugendblasorchester der Stadtkapelle "Concordia" Hallenberg. Gegen 18:00 Uhr wird die Krönung des neuen Jungschützenkönigs vorgenommen. Im späteren Verlauf, nach zunächst weiteren Musikstücken des Jugendblasorchesters, folgt dann eine Discoparty mit Musik für Jung und Alt. Die Schützengesellschaft freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und Besucher.

 
Frühjahrsversammlung 2019 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 09. April 2019 um 18:16 Uhr

Frühjahrsversammlung der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. Major Matthias Dielenhein im Amt bestätigt.

Zur Frühjahrs-Mitgliederversammlung der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. begrüßte Major Matthias Dielenhein am ersten Sonntag im April exakt 100 Schützen in der Hallenberger Schützenhalle. Unter ihnen Schützenkönig Simon Paffe, Jungschützenkönig David Schöttler sowie viele ehemalige Majestäten. Weiterhin die Mitglieder des Ehrenvorstands und die Pastöre Matthias Kamphans und Matthias Genster. Im anschließenden Totengedenken nahm die Versammlung Abschied von vier Schützen, welche seit der letzten Herbstversammlung gestorben waren: Alfred Gamm, Rudi Zawadzki, Alfred Mause und Hans Riesner. Es folgte das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung und im Jahresbericht wurden ausführlich alle zurückliegenden Tätigkeiten, Termine und Veranstaltungen des Vereins dargestellt. Der Kassenbericht des Jahres 2018 stellte die Finanzen des Vereins vor, unter anderem die Abrechnung des Baus der neuen Vogelschießanlage. Nach dem Bericht der Kassenprüfer und der Entlastung von Rendant und Vorstand standen dann Wahlen zum Vorstand an.

Nachdem Matthias Dielenhein ein Jahr zuvor zum neuen Major und 1.Vorsitzenden der Schützengesellschaft gewählt worden war und zunächst die restliche Amtszeit von einem Jahr seines Vorgängers Rüdiger Eppner erfüllte, stand nun die turnusgemäße Wahl mit einer Amtszeit von fünf Jahren an. Matthias Dielenhein stellte sich zur Wiederwahl und wurde einstimmig gewählt. Weiterhin wurde Christian Mause für eine Amtszeit von drei Jahren zum Rendant einstimmig wiedergewählt. Anschließend wurden die Funktionen des Schellenbaumträgers, des Plakettentafelträgers, der beiden Fähnriche mit ihren Begleitern sowie der weiteren Unteroffiziere bekannt gegeben und von der Versammlung gewählt. Den erweiterten Vorstand bilden somit in diesem Jahr: Daniel Schreiber, Lukas Müller, Daniel Winter, Jonas Schöttler, Simon Runge, Janis Spinler, Tim Pöllmann, Justus Paffe, Adrian Lange und Stefan Dworiankin.

Nach einer Vorstellung der Mitgliederentwicklung der vergangenen Jahre mit erfreulicherweise sehr stabilen Mitgliederzahlen, stimmte die Versammlung für eine Anhebung des jährlichen Mitgliedsbeitrags auf nun 20,- Euro sowie mehrheitlich für eine Änderung der Altersgrenze für die Beitragsfreiheit. Bislang galt die Beitragsbefreiung ab 60 Lebensjahren, nun werden die Schützen ab 50 Jahren Mitgliedschaft beitragsfrei. Die von dieser Regelung betroffenen Schützen werden demnächst schriftlich informiert. Nach einer beschlossenen Satzungsänderung hinsichtlich des Datenschutzes folgten Berichte vom Königsball im Januar, von der letzten Versammlung des Stadtschützenverbandes Hallenberg in Liesen sowie von der vergangenen Kreisschützenversammlung. Ehrenmajor Werner Menzel berichtete dann vom Wettbewerb der Schützengesellschaft beim Karabinerschießen auf der 100-Meter-Bahn eine Woche zuvor und nahm zusammen mit Major Matthias Dielenhein die Siegerehrung vor. Die Erstplatzierten waren Valentin Eppner (1.Platz), Berthold Wahle (2.Platz) und Timo Dworiankin (3.Platz). Das nächste Karabinerschießen findet am Sonntag, 20.10.2019 statt. Weiterhin wurde zwei Wochen vor der Versammlung erstmals ein Kleinkaliber-Schießwettbewerb für Jungschützen auf der 50-Meter-Bahn durchgeführt. Hier erreichte Jonathan Illgen den ersten Platz, David Schöttler den zweiten Platz und Robin Müller den dritten Platz. Auch diese Schützen wurden geehrt.

Major Matthias Dielenhein gab dann weitere Informationen zum Ablauf des kommenden Schützenfestes vom 13.-15.Juli 2019, mit der Festbewirtung Eberle, Schausteller Küchenmeister sowie der musikalischen Ausführung durch den Musikverein Medelon, der Blasmusik Niedersfeld, dem Spielmannszug Winterberg und der Stadtkapelle Concordia Hallenberg sowie der weithin bekannten Band „Donaupower“ am Sonntagabend. Erstmals werden ab diesem Schützenfest auch Schützen für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt, neben der bisherigen Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft.

Zu einem Tanzkurs im Mai, viermal montags am 06., 13., 20. und 27.05., jeweils von 19:00-20:30 Uhr in der Schützenhalle, können sich alle Interessierten, sowohl Paare als auch Singles, bei Vorstandsmitglied Fabian Hartmann, Ortstraße 3 anmelden. Bei diesem Kurs sollen hauptsächlich „Schützenfest-Tänze“ vermittelt werden. Zum Abschluss der 2,5-stündigen Mitgliederversammlung gab es noch eine erfreuliche Nachricht: zur bisherigen Spendensumme von über 1.000,- Euro für die geplante Anschaffung eines Defibrillators, welcher künftig bei allen Veranstaltungen in der Schützenhalle zur Verfügung stehen wird, erbrachte eine weitere Sammlung unter den Versammlungsteilnehmern zusätzlich die stolze Summe von 887,- Euro. Hierfür herzlichen Dank an alle Spender.