Kommende Termine

Home Aktuelles Archiv
Herbstversammlung 2016 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 29. November 2016 um 08:24 Uhr

Zur Herbstversammlung der Schützengesellschaft Hallenberg konnte der 1.Vorsitzende Rüdiger Eppner am letzten Oktobersonntag 70 Schützen im Hotel `Sauerländer Hof´ begrüßen. Unter ihnen Schützenkönig Matthias Dielenhein, Jungschützenkönig Nikolas Dielenhein, Stadtjungschützenkönig Fabian Hartmann so wie viele ehemalige Majestäten. Weiterhin die Mitglieder des Ehrenvorstands sowie Bürgermeister Michael Kronauge. Nach dem Totengedenken, bei welchem die Versammlung besonders drei ihrer jüngst verstorbenen Mitglieder gedachte, folgten das Protokoll der letzten Generalversammlung und der Bericht des vergangenen Schützenfestes. Im Kassenbericht konnte sowohl von einem Überschuss beim letzten Jungschützenvogelschießen als auch von einem finanziell positiven Ergebnis beim diesjährigen Schützenfest berichtet werden. Ein ebenso erfreulicher Tagesordnungspunkt war die Bekanntgabe der zahlreichen Neueintritte. Bisher sind im laufenden Jahr 17 neue Mitglieder der Schützengesellschaft beigetreten. Den erweiterten Vorstand als neues Unteroffizierskorps bildet im kommenden Jahr der Geburtsjahrgang 1994 aus den Reihen der Mitglieder. Auch diese Namen wurden bekannt gegeben. Es folgten Berichte der letzten Bundesversammlung des Sauerländer Schützenbundes in Lippstadt, des vergangenen Hallenberger Jungschützenvogelschießens sowie des Bundesschützenfestes in Bad Westernkotten im September diesen Jahres. Bei dieser Veranstaltung war auch die Schützengesellschaft Hallenberg an allen drei Festtagen mit ihren Majestäten und vielen Schützen vertreten und nahm auch am Großen Festzug teil. Schützenkönig Matthias Dielenhein und sein Sohn Nikolas Dielenhein als amtierender Jungschützenkönig wirkten engagiert bei den jeweiligen Vogelschießwettbewerben mit, mussten sich hierbei jedoch der zahlreichen Konkurrenz geschlagen geben.

Im letzten Tagesordnungspunkt konnten der Versammlung dann noch etliche Bekanntgaben und Informationen mitgeteilt werden. Die Gruppe der ehemaligen Schützenkönige überreichte einen Betrag von 140,- Euro als Spende an das Familienzentrum Maria Königin. Ehrenmajor Werner Menzel berichtete vom letzten Wettbewerb der Schützengesellschaft beim Karabinerschießen auf der 100-Meter-Bahn. Die Erstplatzierten waren Enrico Eppner (1.Platz),  Andreas Pöllmann (2.Platz) und Björn Schneider (3.Platz). Platz vier und fünf teilen sich Nicolai Selizki und Tim Pöllmann mit gleicher Ringzahl. Weiterhin berichtete Major Rüdiger Eppner (auch Kreisoberst des Kreisschützenbundes Brilon) der Versammlung von der Arbeit des Kreisvorstandes und aktuellen Entwicklungen im Schützenwesen. Nach der erfolgreich durchgeführten Erneuerung der Herrentoilette in der Hallenberger Schützenhalle soll Anfang des kommenden Jahres auch die Damentoiletten-Anlage einer grundlegenden Renovierung unterzogen werden. Eine weitere künftige Baumaßnahme wird die Ertüchtigung der Vogelschießanlage sein, um Vogelstange und Geschossfangkasten nach den aktuellen Gesetzen und Richtlinien für künftige Schießwettbewerbe bereit zu machen. In diesem Zusammenhang haben sich auch Änderungen bei der Legitimation der Schießaufsicht für traditionelle Vogelschießwettbewerbe ergeben. Künftig werden mit Ralf Maurer, Nicolai Selizki und Enrico Eppner drei ausgebildete Schießleiter zur Verfügung stehen. Ehrenhauptmann Leonhard Schäfer scheidet nach 27 Jahren aus diesem Amt aus. Er wurde vom Vorstand für seine langjährige Tätigkeit als Schießaufsichtsperson mit einem Präsent geehrt und verabschiedet. Die diesjährige Herbstversammlung endete damit nach gut zwei Stunden.

 
Schützenfest 2016 - Matthias Dielenhein ist neuer König PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 29. November 2016 um 07:57 Uhr

Das diesjährige Schützenfest der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. wurde vom 09.-11. Juli gefeiert. Den Auftakt bildete das Ständchen am St.Josefs-Haus am Samstagabend um 19.00 Uhr, bei welchem der Musikverein Medelon die Bewohner des Seniorenheims musikalisch am Schützenfest teilhaben lässt. Es trafen sich das Königspaar Dennis Rolefes und Helena Ax, der Jungschützenkönig Nikolas Dielenhein, der Vorstand sowie der Musikverein Medelon um den Bewohnern herzliche Grüße der Schützengesellschaft zu übermitteln und auf das bevorstehende Schützenfest einzustimmen. Stimmungsvoll und mit der einen oder anderen Tanzrunde durch Königspaar und Jungschützenkönig freuten sich die Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter des Seniorenzentrums über die vorgetragenen Musikstücke.

Anschließend traten die Schützen gegen 19.30 Uhr am Nikoläum an. Es folgte der Marsch durch die Stadt, welcher neben dem Musikverein Medelon von der Blasmusik Niedersfeld mitgestaltet wurde. In der Schützenhalle angekommen folgte das Konzert, bevor gegen 21.00 Uhr die Ehrungen für 50-jährige Mitgliedschaft vorgenommen werden konnten. Im Jahr 1966 traten der Schützengesellschaft folgende Schützen bei: Ulrich Ante, Arnold Hesse, Heinrich Heukamp, Franz-Josef Jungmann, Helmut Kappen, Georg Mause, Herbert Mettken, Ulrich Reinhold, Hans-Josef Viertel und Hugo Wienand. Fünf Jubilare konnten der Einladung folgen und wurden vom Vorstand mit einem Orden ausgezeichnet. Im Anschluss daran spielte der Musikverein Medelon zum Tanz auf, bevor gegen 2.45 Uhr das Königspaar Dennis Rolefes und Helena Ax vom Königstisch verabschiedet wurde.

Der Sonntagmorgen begann traditionell um 8.45 Uhr mit dem Einfinden der Schützen bei der Unterkirche. Um 9.00 Uhr folgte das Schützenhochamt, welches mit guter Beteiligung der Bevölkerung und bei bestem Sommerwetter gemeinsam mit Pastor Matthias Kamphans und Pastor Matthias Genster am Freialtar gefeiert wurde. Anschließend marschierten die Schützen und die Musiker zum Ehrenmal, wo durch Major Eppner die Gefallenenehrung mit Kranzniederlegung vorgenommen wurde. Danach kehrten die Schützen und der Musikverein Medelon in der Schützenhalle zum gemeinsamen Frühschoppen ein, zu welchem auch die Abordnungen der benachbarten Schützenvereine begrüßt werden konnten. Auch zum „Stammtisch der ehemaligen Könige“ waren in diesem Jahr erneut zahlreiche ehemalige Majestäten erschienen, um sich bei einem kleinen Imbiss und bei guter Stimmung unter Jung und Alt auszutauschen. Die Musiker aus Medelon spielten zu diesem Frühschoppen ein tolles, ansprechendes Konzert. Die Beteiligung der Schützen und der Gäste zum Frühschoppen-Konzert war sehr gut.

Am Nachmittag traten die Schützen dann um 14.00 Uhr zum Großen Festzug am Nikoläum an, um sich auf den Weg zu machen das amtierende Königspaar Dennis Rolefes und Helena Ax abzuholen. An diesem Festzug nahmen auch traditionell Jubelmajestäten teil. Im Jahre 1951 schoss Josef Winter (Baders)(+) den Rest des Vogels von der Stange und erkor sich Frau Annelore Dickel, heute Schwarzer, als seine Königin. Annelore Schwarzer nahm als 65-jährige Jubelkönigin in einer Kutsche am Festzug teil. Die knapp 90-jährige Annelore Schwarzer genoss die Ehrung und den Tag sichtlich und wünscht sich, auch zum 70-jährigen Jubiläum in 5 Jahren gesund am Schützenfest in ihrem Heimatort Hallenberg teilnehmen zu können. Vor 50 Jahren, im Jahr 1966, feierten Bruno Völlmecke (+) und Gustel Weber (+) ihre Krönung zum Schützenkönigspaar. Sowohl der langjährige Major und 1.Vorsitzende der Schützengesellschaft und spätere Ehrenmajor Bruno Völlmecke als auch seine Königin Gustel Weber sind mittlerweile verstorben. Weiterhin marschierten Wolfgang Schäfer und Alexandra Mause als 25-jähriges Jubelpaar im Großen Festzug mit. Wolfgang Schäfer errang im Jahr 1991 die Königswürde nach einem nur 35-minütigem Feuergefecht mit dem 174. Schuss. Er erwählte sich damals Alexandra Mause zu seiner Königin. In einem prächtigen Festzug mit guter Beteiligung bei schönstem Sommerwetter wurden Dennis Rolefes am Heiligenhaus und Helena Ax an der Burgstraße abgeholt. Alle Majestäten präsentierten sich anschließend beim Marsch durch die Stadtmitte der zahlreichen Bevölkerung. Musikalische Unterstützung während des Festzugs erhielt der Musikverein Medelon von der Stadtkapelle Concordia Hallenberg, dem Tambourkorps Winterberg sowie der Blasmusik Niedersfeld. Vor der Schützenhalle wurden nach dem Festzug die Ehrungen für die 65-jährige und die 25-jährige Königswürde vorgenommen. Die Jubelmajestäten Annelore Schwarzer sowie Wolfgang Schäfer und Alexandra Mause wurden mit Orden und Urkunden ausgezeichnet sowie Blumensträuße wurden überreicht. Die Jubelmajestäten und das amtierende Königspaar zogen dann nach dem Abschreiten der Fronten in die Schützenhalle ein. Im weiteren Verlauf folgten Königstanz und Kindertanz, bevor ab 20.00 Uhr die Tanzband „Daniel Ligges & Band“ spielte. Diese Band aus Profimusikern war erstmalig in Hallenberg und sorgte mit ihrem breiten Repertoire für eine hervorragende und ausgelassene Stimmung in der Halle bis in die frühen Morgenstunden.

Mit einem Gottesdienst begann traditionell der Schützenfestmontag. In der Pfarrkirche St.Heribert hielten Pastor Kamphans und Pfarrer Schönfeld aus Bromskirchen ab 9.00 Uhr den ökumenischen Schützengottesdienst. Daran anschließend traten die Schützen um 9.45 Uhr auf dem Marktplatz zum Abholen der Königin an. Auf direktem Weg ging es dann Richtung Schützenhalle und anschließend zur Vogelstange. Bei dem Marsch und den anschließenden Feierlichkeiten in der Halle konnte auch wie in den Jahren zuvor eine Abordnung der 4.Kompanie des EloKa-Bataillons der Bundeswehr Frankenberg als Patenschaftskompanie der Stadt Hallenberg begrüßt werden. Weiterhin trafen sich erstmalig während und nach dem Vogelschießen die ehemaligen Schützenköniginnen der Schützengesellschaft in allen Altersklassen zum „Stammtisch der ehemaligen Königinnen“ und verbrachten gemeinsam ein paar gesellige Stunden. Nach dem Beginn des Vogelschießens um 10.50 Uhr, welches durch König Dennis Rolefes eröffnet wurde, reihten sich nach den erfolgten Ehrenschüssen durch Ehrengäste, Ehrenvorstand und Vorstand die weiteren Schützen ein. Nach 50 Minuten setzte sich der 45-jährige Matthias Dielenhein mit dem 237. Schuss in einem äußerst spannenden Finale durch, holte den letzten Rest des Vogels aus dem Kugelfang und errang so die ersehnte Königswürde der Schützengesellschaft. Zuvor hatte er sich ein packendes Duell mit vielen weiteren Schützen sowie im Finale im Zweikampf mit Daniel Mause geliefert. Matthias Dielenhein, welcher Vorstandsmitglied und 1.Zugführer der Schützengesellschaft ist, hatte sich zuvor mit dem 160. Schuss bereits den linken Flügel des Vogels gesichert. Das Zepter traf Hendrik Glade mit dem 73. Schuss. Ehrenhauptmann Leonhard Schäfer traf die Krone mit dem 16. Schuss. Bei erneut bestem Wetter und sommerlichen Temperaturen konnten die vielen Zuschauer ein spannendes Vogelschießen mit guter Beteiligung verfolgen.

Der frischgebackene Schützenkönig Matthias Dielenhein erkor seine Ehefrau Annette Dielenhein zur Königin, welche pünktlich um 13.00 Uhr durch Major Rüdiger Eppner und seinen Vorstandskollegen den zahlreichen Anwesenden in der Halle unter großem Jubel verkündet werden konnte. Der Zeitpunkt der Königswürde für das Ehepaar Dielenhein hätte passender nicht sein können. Vier Wochen zuvor wurde Sohn Nikolas Dielenhein der neue Jungschützenkönig der Schützengesellschaft und regiert nun zusammen mit seinen Eltern das Hallenberger Schützenvolk. Anton Dielenhein, der Vater des Schützenkönigs, feierte in diesem Jahr sein 30-jähriges Königsjubiläum und Königin Annette Dielenhein war bereits vor 15 Jahren Schützenkönigin in Hallenberg an der Seite von Christoph Pöllmann. Der große Festzug zum Abholen des neuen Königspaares am Nachmittag startete gegen 16.20 Uhr an der Schützenhalle. Nachdem das scheidende Königspaar Dennis Rolefes und Helena Ax aus der Halle abgeholt worden war, setzte sich der Festzug in Bewegung, um die neuen Majestäten Matthias und Annette Dielenhein abzuholen. Auch dieser Festzug war bei bestem Wetter erneut von einer großen Beteiligung der Schützen geprägt. Das neue Königspaar wurde aus ihrem Wohnhaus an der Aue abgeholt. Musiker der Stadtkapelle Concordia Hallenberg bildeten hier ein Spalier für Matthias und Annette. Gemeinsam konnten sich dann das scheidende Königspaar und das neue Königspaar Matthias und Annette Dielenhein im Festzug durch Hallenbergs Straßen der jubelnden Bevölkerung  präsentieren. Anschließend fand dann die feierliche Umkrönung auf dem Schützenplatz statt. Das neue Königspaar erhielt die Insignien der Königswürde und das scheidende Königspaar die Orden und Urkunden zur Erinnerung an ihre Regentschaft. Nach dem Singen des Hallenberger Schützenliedes „Feiert nach der Väter Weise“ und dem Abschreiten der Fronten durch die Königspaare schlossen sich Kindertanz und Königstanz in der Schützenhalle an. In der Halle wurde dann kräftig weiter gefeiert. Der isländische Fußball-Schlachtruf „Huh“, ein Vorsitzender der Medeloner Musik als grazile Biene Maja oder der für die Höhenverstellung von Mikrofonen zuständige Pastor Kamphans sind nur einige Beispiele für die ausgelassene Stimmung am Montagabend.

Wetter: Super, Vogelschießen: Spannend, Stimmung und Beteiligung: Hervorragend, Konflikte oder Auseinandersetzungen: Fehlanzeige. So lautet das Fazit eines harmonischen Schützenfestes 2016. Auf ein gutes Gelingen für die weitere Schützenfestsaison und eine schöne Regenschaft für die königliche Familie Matthias, Annette und Nikolas Dielenhein.

Schützenfest 2016Schützenfest 2016Schützenfest 2016Schützenfest 2016Schützenfest 2016Schützenfest 2016Schützenfest 2016

 
Nikolas Dielenhein ist der neue Jungschützenkönig 2016/2017 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 13. Juni 2016 um 09:39 Uhr

Äußerst spannend verlief das neunte Jungschützenvogelschießen der Schützengesellschaft Hallenberg am 11.06.2016. Mit einer bisherigen Rekord-Beteiligung von 25 ehrgeizigen Bewerbern lieferten sich die Jungschützen im Alter von 16-23 Jahren einen stets fairen Wettkampf unter den Vogelstange an dem von Elmar Hartmann erbauten Jungschützenvogel. Nachdem der scheidende Jungschützenkönig Gerhard Knecht den Kampf um die Würde des neuen Jungschützenkönigs für die Saison 2016/2017 mit dem ersten Schuss eröffnet hatte, legten die Jungschützen eifrig auf den Vogel an. Die Krone erzielte Marcel Sauret, den Reichsapfel schoss Justus Paffe und das Zepter ging an Daniel Schreiber. Im weiteren Verlauf schoss Tobias Hartmann dann den linken Flügel. Nach 45 Minuten schließlich holte Nikolas Dielenhein mit dem 229. Schuss den Rest des Vogels von der Stange und ist somit neuer Jungschützenkönig in Hallenberg. Der 17-jährige Auszubildende zum Feinwerkmechaniker spielte parallel zum Schießen auch beim Jugendblasorchester der Stadtkapelle Concordia Hallenberg mit, welches das Vogelschießen und den weiteren Abend in hervorragender Weise musikalisch gestaltete. Auch bei der anschließenden Feier in der Schützenhalle griff der neue Jungschützenkönig zum Mikrofon uns sorgte zusammen mit seinem Vorgänger Gerhard Knecht an den Percussions und seinen Musiker-Kollegen des JBO für eine tolle Stimmung. Mit seinen Mitstreitern gratulierte und freute sich auch besonders Vater Matthias Dielenhein, Vorstandsmitglied der Schützengesellschaft, über den Erfolg seines Sohnes. Bei der Krönung erhielt Nikolas Dielenhein die Königskette der Jungschützen aus den Händen des ersten Vorsitzenden Rüdiger Eppner. Der scheidende Jungschützenkönig Gerhard Knecht wurde mit einem Orden geehrt. Im Anschluss wurde bei der Disco "Die Weife rockt" noch ausgiebig gefeiert. Nikolas Dielenhein führt die Jungschützen nun sowohl beim kommenden Schützenfest von 09.-11. Juli an, als auch beim Bundesschützenfest in Bad Westernkotten im September.

Nikolas DielenheinNikolas DielenheinNikolas DielenheinNikolas Dielenhein

 
Generalversammlung 2016 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 17. März 2016 um 21:13 Uhr

Bei der Generalversammlung der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. am Sonntag, den 13.03.2016 konnte der 1.Vorsitzende Major Rüdiger Eppner 78 anwesende Schützen im Hotel Sauerländer Hof begrüßen. Unter ihnen Schützenkönig Dennis Rolefes, Jungschützenkönig Gerhard Knecht und Stadtjungschützenkönig Fabian Hartmann. Weiterhin war die gesamte Ehrenvorstandsriege vertreten sowie Bürgermeister Michael Kronauge und erstmalig auf einer Schützenversammlung Pastor Matthias Kamphans. Im anschließenden Totengedenken nahm die Versammlung Abschied von drei Schützen, welche seit der letzten Versammlung im Herbst 2015 gestorben waren: Wilfried Paffe, Bernhard Ante und Fritz Braun. Es folgte das Protokoll der letzten Herbstversammlung vom 25.10.2015. Im Jahresbericht wurden ausführlich alle zurückliegenden Tätigkeiten, Termine und Veranstaltungen des Vereins dargestellt. Beim Kassenbericht des Jahres 2015 konnte alle Finanzen des Vereins mit einem insgesamt positiven Abschluss erläutert werden.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer und der Entlastung von Rendant und Vorstand folgten die Wahlen zum Vorstand. Christian Mause wurde von der Versammlung einstimmig für weitere drei Jahre zum Rendant wiedergewählt. Weiterhin wurden die Funktionen des Schellenbaumträgers, des Plakettentafelträgers, der beiden Fähnriche mit ihren Begleitern sowie der weiteren Unteroffiziere  bekannt gegeben und von der Versammlung gewählt. Den erweiterten Vorstand bilden somit in diesem Jahr: Fabian Hartmann, Fabian Ante, Thorsten Ante, Heiko Köpsel, Thorben Spies, Johannes Mause, Andre Spinler, Michael Dworiankin, Tobias Mettken und Max Burger.

Es folgten Berichte von der letzten Versammlung des Stadtschützenverbandes Hallenberg, dessen Vorsitz nach drei Jahren von der Schützengesellschaft Hallenberg an die Schützenbruderschaft Liesen übergeben wurde. Weiter wurde von der vergangenen Kreisversammlung des Kreisschützenbundes Brilon, welche einen Tag zuvor in Oberschledorn stattfand, berichtet. Hier war der 1.Vorsitzende Rüdiger Eppner mit überwältigender Mehrheit der Kreisdelegiertenversammlung zum neuen Kreisoberst gewählt worden. Eppner wurde von "seinen" Hallenberger Schützen mit lang anhaltendem und stehendem Applaus beglückwünscht.

Es folgte ein Bericht vom vergangenen musikalischen Frühschoppen der Schützengesellschaft im Januar mit dem dort stattgefundenen Stammtisch der ehemaligen Königinnen. Die Veranstaltung war gut angekommen und soll auch wiederholt werden, allerdings nicht im starren jährlichen Takt. Major Eppner und Zugführer Matthias Dielenhein verkündeten dann noch weitere Informationen zum Ablauf des kommenden Schützenfestes vom 09.-11.07.2016, mit der Festwirt-Familie Eberle, Schausteller Küchenmeister sowie der musikalischen Ausführung durch den Musikverein Medelon, der Blasmusik Niedersfeld, dem Spielmannszug Winterberg und der Stadtkapelle Concordia Hallenberg sowie der Tanzband "Daniel Ligges und Band" am Sonntagabend. Der Bierpreis wird moderat auf 1,20 Euro angehoben, der Bierpreis beim Jungschützenvogelschießen am 11.06.2016 bleibt jedoch unverändert bei 1,00 Euro.

Ehrenmajor Werner Menzel blickte zurück auf das Karabinerschießen des Vereins auf der 100-Meter-Bahn im November des letzten Jahres. Hier konnte sich Werner Menzel selbst den ersten Platz sichern. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Valentin Eppner und Nicolai Selizki. Das nächste Karabinerschießen findet statt am Sonntag, 03.04.2016 ab 10:15 Uhr auf der Schießanlage in Hesborn. Gemeinsame Abfahrt ist um 10:00 Uhr ab Hotel Diedrich. Alle Schützen sind zu Teilnahme eingeladen, auch alle, die sich bislang noch nicht angemeldet haben. Nach weiteren Erläuterungen zu den durchgeführten Baumaßnahmen in der Schützenhalle mit einer kompletten Erneuerung der Herrentoiletten-Anlage, einer grundlegenden Sanierung der Sektbar sowie Optimierungen und Veränderungen an der Heizungsanlage endete die Generalversammlung nach etwa zwei Stunden.

 
Rüdiger Eppner ist neuer Kreisoberst PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 15. März 2016 um 22:45 Uhr

Rüdiger Eppner, Major und 1.Vorsitzender der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V., wurde am 12.03.2016 von der Kreisdelegiertenversammlung des Kreisschützenbundes Brilon in der Schützenhalle von Oberschledorn zum neuen Kreisoberst gewählt. Es entfielen auf Dieter Flügge aus Bigge 33 Stimmen, Albert Tilly aus Brilon 50 Stimmen und auf Rüdiger Eppner aus Hallenberg 101 Stimmen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte demnächst der Homepage des KSB Brilon:  www.kreisschuetzenbund-brilon.de

 
« StartZurück123456789WeiterEnde »

Seite 1 von 9